Skip to content
Nacht der Kirchen in Kiel

So wars bei der Nacht der Kirchen 2021…

Dräuende Schatten und fetter Sound auf der Kieler Nacht der Kirchen. Krasser könnte der Unterschied kaum sein: Zur „kleinen“ ökumenischen Nacht der Kirchen in Kiel konnten sich am Freitag (17.9.) Besucher unter anderem in St. Heinrich von der Gospeltruppe Rich Sound beschwingt in den Abend schicken lassen – oder in der Paul-Gerhardt-Kirche mit einer mystisch-eindrucksvollen Lichtinstallation die Passion Christi miterleben.

„Hey, hey, hey!“ In der katholischen St. Heinrich-Kirche in der Feldstraße feuerte Chorleiter Michael Kallabis Band und Sängerinnen an, ihr „Halleluja“ in Schleife immer intensiver in den Raum zu schmettern. Die Besucher wippten mit, der Bass klang fett, die Stimmen von Rich Sound steigerten sich zum Höhepunkt, dann endete das Lied in einem Soloton des Chors, begeisterter Beifall. Eine halbe Stunde dauerte ein Set, vier Mal haben sie am Abend gesungen. Statt draußen wie geplant, standen die Musiker in Corona-Abständen im Altarraum, ein ungewohnter Anblick. „Das war trotzdem klasse, mir hat es in den Füßen gejuckt“, sagte Gospelfan Irina Balter nach dem ersten Set lachend. „Ich kann nachher bestimmt nicht schlafen, bin ganz aufgekratzt.“

Schlafen konnte vielleicht auch Birgit Hartag nicht. Am anderen Ende der Stadt, in der evangelischen Paul-Gerhardt-Kirche in Kiel Neumühlen-Dietrichsdorf, hat sie sich die Lichtinstallation zur Passion Christi angesehen. „Das war beeindruckend, aber ich bin ehrlich gesagt etwas überfordert. Sowas habe ich noch nicht erlebt.“ Lichtkünstler Benjamin Rachfahl hatte zur Nacht der Kirchen das riesige moderne Kruzifix und die Wand der Kirche mit einem maßgeschneiderten „3-D-Mapping“ in eine plastische Leinwand verwandelt.

Dräuende Schatten, kämpfendes Licht, Farben und Formen huschten, flossen und wälzten über die aufragende Wand. Holzkreuz und Jesusfigur wurden immer wieder neu aus dem Dunkel herausgeschält, untermauert durch meditative Musik, fast schmerzhaft für die rund 70 Besucher. „Es war wirklich ein Miterleben der Passion Christi!“, zeigte sich Zuschauer Volker Boß bewegt und begeistert. Die Kunst von Rachfahl weckte offenbar bei vielen Gästen Redebedarf, sie diskutierten in der Pause teils intensiv bei Kerzenschein auf dem Vorplatz der Paul-Gerhardt-Kirche, bis Teil zwei der „Auferstehung in moderner Inszenierung“ sie wieder hinein rief.

Die ökumenische Nacht der Kirchen in Kiel ist eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kiel. Nachdem die Nacht im letzten Jahr ausfallen musste, boten in diesem Jahr evangelische, katholische und freikirchliche Kirchengemeinden ein verkleinertes Programm von Lobpreis über Kinderradio bis Konzert, Kunst und Lesung.

Fotos: © Stefanie Rasmussen-Brodersen, Jesse Boje, Stefan Bereuther

Nacht der Kirchen 2022